Die Hüllen fallen

Bild Die Hüllen fallen_Blog Matthias Rüegg

Wir sind im Zügelstress! Kaum zu glauben, aber der Umzug in das neue Schulgebäude steht kurz bevor. Im April findet die erste Etappe statt und das kommende Schuljahr werden wir im neuen, hochmodernen Haus starten.

Vorgestern war ich in unserem neuen Schulhaus, um mir die Baufortschritte anzusehen und ich kann Ihnen sagen: Das neue Gebäude wird Sie begeistern. Es ist mittlerweile so gut wie fertig und das Gerüst wird auch bereits demontiert. Ich bin wirklich erstaunt und merke, wie nicht nur meine Vorfreude, sondern auch die aller Beteiligten von Tag zu Tag zunimmt.

Die meisten Lernenden haben inzwischen mitbekommen, dass die Vorbereitungen für den Umzug bereits auf Hochtouren laufen. Damit alle dieses Schuljahr inklusive Prüfungen reibungslos abschliessen können, haben wir beschlossen, den Umzug in zwei Etappen zu meistern. So wird der Unterricht nicht gestört und auch sonstige Anlässe können wie geplant stattfinden.

In der ersten Etappe packen Administration und Schulleitung ihre Stifte, Akten und Ordner in Schachteln und Kisten. Einige davon stehen schon bereit. Auch ich werde bereits in wenigen Wochen an meinem neuen Arbeitsplatz sitzen. Ab Mitte April findet man dann nur noch Teile der Administration in den alten Schulgebäuden. Die Sekretariate an der Limmatstrasse 21 sowie an der Lagerstrasse 45 bleiben jedoch bis Ende des Schuljahres bestehen.

Apropos Lagerstrasse: An diesem Standort werden wir auch über den Umzug hinaus zu finden sein. So bleiben einige Schulräume sowie die Laborräume für die Juventus Schule für Medizin bestehen. Es wird in Zukunft also Klassen geben, die an beiden Standorten unterrichtet werden. Kein Problem, schliesslich liegen beide nur wenige Gehminuten voneinander entfernt.

Neues Gebäude, überarbeitete Markenstruktur: Ja, die Juventus Schulen sind auf dem Weg in Richtung Zukunft. Mit im Gepäck: Lust auf Veränderung und modernste Lehrmethoden. Gerade wenn es um digitale Lehr- und Lernmittel geht, sind wir in unseren neuen, hochmodernen Räumlichkeiten perfekt ausgestattet. Doch genug für heute. Weitere spannenden Details in Bezug auf das neue Schulgebäude verrate ich Ihnen ein andermal. Jetzt konzentriere ich mich erstmal auf den Umzug und fange gleich an, mein Büro etwas aufzuräumen. Die Kisten vis-à-vis meinem Schreibtisch sehen mich schon erwartungsvoll an.

Mit vorfreudigen Grüssen

Matthias Rüegg