Unser Weg in die schulische Zukunft

JuveCampus an der Europaallee und Lagerstrasse

Für die Juventus Schulen wird das Jahr 2017 zukunftweisend sein. Mit Beginn des Herbstsemesters 2017-2018 wird das neue Schulgebäude an der Lagerstrasse 102 – Europaallee bezogen. Verfügbar ist dann ein Lernumfeld, das unseren Studierenden und Lehrpersonen optimale und fortschrittliche Bedingungen bietet.

In hellen, klimatisierten und mit moderner Infrastruktur ausgestatteten Schulzimmern wird der Schulbetrieb ab August 2017 aufgenommen. Grossflächige Screens und damit vernetzte Tablets lösen herkömmliche Wandtafeln ab, was auch interaktives Lernen jederzeit möglich macht. Vom realen Klassenzimmer aus oder auch ausserhalb des Unterrichts kann stets auf virtuelle Klassenräume zugegriffen werden. In diesem, unserem ortsunabhängigen JuveCampus, stehen Lernenden und Lehrenden elektronische Lehrmittel, Lernerfolgskontrollen, Vertiefungs- und Übungsaufgaben und anderes mehr rund um die Uhr zur Verfügung. Weitere Highlights sind die grosszügig gestaltete und frei zugängliche Mediathek mit funktionellen Gruppen- und Einzelarbeitsplätzen sowie der in Zusammenarbeit mit der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) gestaltete Gymnastikraum. Diverse Sitzgelegenheiten in allen Etagen und ein frisches Verpflegungsangebot im JuveBistro laden zum Verweilen ausserhalb der Schul- und Arbeitsräume ein. Mehr als bloss ein Schulhaus. Ein Campus eben, in dem Lernen, Lehren und Leben eins sind.

Ein Umzug in Etappen

Schon seit längerem beschäftigt der Umzug eine ganze Reihe von Personen. Denn bis zu den Sommerferien findet der ordentliche Schulbetrieb an den bisherigen Standorten statt, während die Schulsekretariate bereits im neuen Schulgebäude sind. Die Sicherstellung eines reibungslosen Abschlusses des Schuljahres mit diversen Prüfungen, einer Vielzahl von zu erstellenden Zeugnissen und anschliessenden Diplomfeiern zwingt zu penibler Planung, damit weder Lernende, noch Lehrende in dieser sonst schon eher hektischen schulischen Phase irgendeine Einschränkung spüren. Deshalb wird der Bezug des neuen Standortes in zwei Etappen durchgeführt. Bereits im April beziehen Teile der Administration und Schulleitung ihre Arbeitsplätze an der Europaallee. An der Limmatstrasse 21 und an der Lagerstrasse 45 bleiben die jeweiligen Kundendienste bis Ende des Schuljahres jedoch vollumfänglich erhalten. Als Anlauf- und Koordinationsstellen für Lernende und Lehrende. Gleich zu Beginn der Sommerferien beginnt dann die zweite Etappe, in der Limmatstrasse 21 und Lagerstrasse 1 komplett geleert und disloziert werden. Auch die meisten Zimmer an der Lagerstrasse 45 werden dann geräumt. Der Standort Lagerstrasse 45 wird von uns aber nicht vollständig aufgegeben. Mehrere Schulräume, darunter auch die Laborräume für MPA und TPA, bleiben erhalten. Folglich wird es Klassen geben, welche sowohl am neuen, als auch am alten Standort unterrichtet werden. Eine Situation, die für uns weder neu, noch unzumutbar ist. Liegen doch altes und neues Schulgebäude gerade mal ein paar Gehminuten voneinander entfernt. Gemeinsam sind Lagerstrasse 45 und Lagerstrasse 102 dann ab August Teil unseres neuen JuveCampus. Mit den Stundenplänen für das HS 2017/2018 und den Informationen zu den Klassen werden Lernende und Lehrpersonen rechtzeitig detaillierte Informationen zu Unterrichtszeiten, -orte und -zimmer erhalten. Bereits laufenden Klassen wird so weit möglich bereits vor den Herbstferien der direkteste Weg zwischen dem heutigen und dem neuen Standort gezeigt werden.

Moderner Lern- und Lebensraum

Verglichen mit der gegenwärtigen Infrastruktur gehen wir ab August dieses Jahres tatsächlich einen grossen Schritt in die Zukunft. Nicht nur weil sich die Räumlichkeiten komplett neu, voll klimatisiert und auf dem neuesten Stand momentaner Schulhausarchitektur präsentieren, sondern auch weil wir an der Europaallee einige längst geäusserten Bedürfnisse von Lernenden und Lehrenden abdecken können. Vieles was sich bezüglich optimierter Lernplattform, Entwicklung eigener Lehrmittel mit darauf abgestimmten Übungs- und Testumgebung bereits jetzt tut, kann dort konsequent weitergetrieben, umgesetzt und zur Verfügung gestellt werden. Analog des bereits am jetzigen Standort bestehenden Chemie- und Physiklabors werden wiederum spezielle Unterrichtszimmer sowie ein Vorbereitungsraum für naturwissenschaftliche Disziplinen eingerichtet. Darüber hinaus auch ein separates Labor und Atelier für die Technikerschule. Zudem eine leistungsfähige IT-Infrastruktur, einige zeitgemässe PC-Zimmer sowie eine allen offen stehende, grosse Mediathek, in der sich nebst Einzelarbeitsplätzen auch zweckmässige Gruppenarbeitsplätze finden. Der eingangs erwähnte Gymnastikraum ist primär für den Sportunterricht bei Juventus Medizin vorgesehen. Ausserhalb der Unterrichtszeiten möchten wir ihn jedoch zu gewissen Zeiten allen Juventus-Angehörigen und auch für Einzel – oder Gruppentrainings zugänglich machen. Ein entsprechendes Konzept wird ausgearbeitet und Interessierten im kommenden Semester präsentiert werden. Anstelle der bisherigen Cafeteria tritt das  JuveBistro an der Lagerstrasse 102, wo diverse Frischprodukte und Getränke rund um die Uhr erhältlich sind. Eine Starbucks-Kaffee-Ecke lädt ausserdem zur Entspannung und zum informellen Austausch ein.

Kurz vor dem Jubiläum 100 Jahre Juventus Schulen vollziehen wir den Wechsel ins 21. Jahrhundert. Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen die Herausforderungen und die Umsetzung der ambitionierten Zielsetzungen für die nahe schulische Zukunft zu meistern.