Überblickend detailliert

Bild Computerzimmer-vor dem Einrichten - JuveCampus

Die Sommerferien stehen vor der Tür! Ich freue mich jetzt schon, alles wieder mal mit etwas Distanz zu betrachten. Dann wird mir wieder bewusst, wie wichtig es ist, stets den Überblick zu bewahren.

Das muss ich mir immer wieder aufs Neue verinnerlichen. Denn bei der Fertigstellung des neuen JuveCampus beispielsweise geht es eben häufig auch um Details – die Farbe des Teppichbodens, die Anzahl Schränke oder die Anordnung von Pflanzen, um nur ein paar zu nennen. Und während des Umzugs ist es ähnlich. Die grösste Herausforderung ist es, sich nicht im Detail zu verlieren und das grosse Ganze im Auge zu behalten. Gar nicht so leicht bei den vielen Änderungen.

Denn während das Schulhaus an der Limmatstrasse vollständig aufgelöst wird, wird uns jenes an der Lagerstrasse 45 erhalten bleiben. So steht uns ausreichend Platz zur Verfügung – und dank des kurzen Fusswegs ist die Aufteilung des Unterrichts auf zwei Gebäude kein Problem, sondern vermittelt vielmehr das Gefühl von einem Uni-Campus. Das erinnert mich an meine Studienzeit in St. Gallen: Kaum eine Vorlesung fand im gleichen Gebäude statt, doch der kurze Fussweg zwischen den Einheiten war richtig angenehm – wie eine kurze Pause.

Im Vergleich zu damals müssen die Studierenden jetzt allerdings deutlich weniger Bücher schleppen. Denn dank BYOD, was für «bring your own device» steht, können sie am JuveCampus ortsunabhängig auf den virtuellen Campus zugreifen. Ausserdem wird es in vielen Klassen erlaubt oder sogar erwünscht sein, eigene Notebooks oder Tablets mit in den Unterricht zu bringen. Mit einer optimalen WLAN-Abdeckung möchten wir die Lernenden motivieren, solche Geräte für den Lernprozess im Unterricht zu nutzen.

Die meisten Klassenzimmer werden übrigens direkt zu Beginn der Sommerferien gezügelt. Da die beiden Schulgebäude so nah beieinanderliegen, wird es ein Zügeln auf die andere Strassenseite sein. Die Lernenden bekommen davon nichts mit; wenn sie im August ins neue Schuljahr starten, wird alles fertig sein. Alle detaillierten Informationen zu den Unterrichtszeiten, -orten und -zimmern erhalten sie mit den Stundenplänen. Darüber hinaus wird ein Wiki Auskunft über die Neuerungen und alles Wissenswerte geben. Der Bezug des neuen Hauptgebäudes zu Schuljahresbeginn ist einer der schönsten und zukunftsträchtigsten Meilensteine in der bald hundertjährigen Geschichte der Juventus Schulen.

So, nun werde ich aber Feierabend machen und mit der konkreten Urlaubsplanung beginnen. Natürlich nicht allzu detailliert, sondern mit etwas Distanz.

Mit vorfreudigen Grüssen

Matthias Rüegg