Auf gute Nachbarschaft

Bild Europaallee auf gute Nachbarschaft

Freude herrscht an der Europaallee: Wir sind im neuen Gebäude eingezogen! So durften wir jetzt auch unsere neuen Nachbarn kennenlernen. Denn auf dem Baufeld H beziehen ja nicht nur wir die neuen Räumlichkeiten: Neben dem Designhotel 25Hours bereiten sich auch der Google-Konzern und das grosse Zürcher Kulturhaus Kosmos auf den Umzug vor.

In sechs unterirdischen Kinosälen, Veranstaltungsräumen für Vorträge und Lesungen sowie einem Buchladen mit Café – ähnlich dem beliebten Sphères – bietet dieses Kulturzentrum Raum für Unterhaltung und Begegnungen. Ich freue mich schon, dort mit einem frisch aufgebrühten Kaffee in einem Buch zu schmökern oder einen Kulturabend mit meiner Frau zu verbringen.

Mit literarischen Events haben die Juventus Schulen übrigens schon Erfahrung. Immer wieder organisieren wir öffentliche Lesungen – erst vor Kurzem präsentierte der Schriftsteller Tim Krohn sein neuestes Werk «Vrenelis Gärtli». Und auch Kinoevents sind für uns nichts Neues. Wir luden beispielsweise zu den Premieren von «James Bond», «Hunger Games» und «The Hobbit» ein. Die Kinosäle waren immer proppenvoll.

Dass die Kulturstätte Kosmos nun unmittelbar neben dem neuen JuveCampus residiert, ist also perfekt. So werden wir in Zukunft sicherlich die Möglichkeit haben, gemeinsam Veranstaltungen zu organisieren, sowohl Filmevents als auch Vorträge und Lesungen.

Doch auch die anderen Nachbarn schätzen wir sehr. Wir sind stolz, ein trendiges Designhotel sowie den Hauptsitz von Google Schweiz direkt nebenan zu haben.

Ich frage mich, ob ich ihnen als Zeichen der guten Nachbarschaft eine Pflanze vorbeibringen soll. Oder ist das mittlerweile Oldschool? Für eine ausreichende Sauerstoffzufuhr muss die ja nicht mehr sorgen, das macht das Gebäude von ganz allein. Und überhaupt: Unser gemeinsames Baufeld in der Europaallee wurde konsequent unter Berücksichtigung eines Nachhaltigkeitskonzeptes erstellt. In diesem wurde nicht nur die Energieeffizienz, sondern auch die Integration ins bestehende Quartier sowie die zukunftsweisende Mobilität berücksichtigt. Vom Forum Energie Zürich werden sogar Führungen und Besichtigungen veranstaltet.

Mit nachbarschaftlichen Grüssen
Matthias Rüegg
matthias.rueegg@juventus.ch

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.