Journalist und Promi – Bollywood oder Hollywood?

Komme was wolle, man nimmt jedes Risiko auf sich. Massenunruhen und Blitzgewitter vor Restaurants, eine Epidemie von Mückenstichen verursacht durch das Lauern im Dunkeln oder Verfolgungsjagden wie in Tokio Drift. Wer braucht schon Hollywood wenn man dieselbe Spannung im Berufsalltag haben kann.

Ganz so dramatisch war es bei uns nicht. Doch die Frage, ob Journalisten wirklich so lästige Fliegen sind oder es eher an den Promis liegt, welche sich über aufgebauschte Alltäglichkeiten ärgern, die durch den Journalismus ans Licht gekommen sind? Um diesen Fragen genauer auf den Grund zu gehen, nahmen wir den Workshop «Newsroom» genauer unter die Lupe und führten unter anderem ein Interview mit Dave Dollé.

Im «Newsroom» erhielt man durch das Team von der Agentur Therefore tatkräftige Unterstützung und professionelle Inputs, wie man in kurzer Zeit interessante Artikel verfassen kann und ihnen Leben einhaucht. Angetreten wurde in Teams, eines davon bestand aus uns, Aline Quien, Sabrina Galanti und Selina Fuchs. Wir packten die Gelegenheit am Schopf und fühlten Dave Dollé auf den Zahn. Der ehemalige Schweizer Rekordhalter über 100 Meter und heutiger Star-Trainer besuchte uns am Lernfestival 2014 in den Juventus Schulen Zürich. Nach einer Spannenden Rede und ein paar «Verrenkungsübungen» übten wir unsere neue Berufung zuerst an ein paar Anwesenden.

So fragten wir zum Beispiel Frau Itin von Closemo AG, wie Ihr die Reden von unserer Kantonsratspräsidentin Frau Johner, der festivalverantwortlichen Frau Keller und auch diejenige von Dave Dollé gefallen habe. «Mir gefielen die Reden sehr gut, es war sehr spannend und motivierend zugleich», meinte sie.

Auch Herr Panceri von der Juventus Wirtschaftsschule meinte dazu: «Mir hat die Eröffnung sehr gefallen, ich finde das Thema ‚lernen‘ sehr wichtig, denn ich bin jeden Tag am Dazulernen».

Anschliessend konnten wir uns dann Dave Dollé für einen Moment schnappen und er stellte sich den Fragen von uns frischgebackenen Journalistinnen.

Dave Dollé hat eine gesunde Meinung zum Thema Journalisten und Journalismus. Er wuchs nicht als Promi in Hollywood auf, sondern wie einer von uns, deshalb reagierte der jetzige Unternehmer auf Papparazzi & Co. eher positiv auf uns. Für Ihn ist klar, dass zwischen Journalist und Promi immer eine Beziehung besteht. Ob diese harmonisch, wie in einem Bollywood Film oder Actionreich wie aus Hollywood ist, hat jeder selbst zu verantworten. Der charmante Fitnesstrainer vertritt in dieser Hinsicht sein eigenes Motto, «Wer wegrennt hat etwas zu verheimlichen, das habe ich nicht!» Auch auf die Frage ob er schon schlechte Erfahrungen gemacht habe mit Journalisten, konnte er uns nichts Negatives berichten.

Für uns stand am Abend fest, dass wie auch sonst im Leben, so macht im Journalismus, bei Journalisten und bei Promis immer der Ton die Musik. Geben und Nehmen sollten im harmonischen Einklang stehen, trotzdem darf die Story dabei nicht allzu langweilig herauskommen…