«Lässt die Politik unsere Jugendlichen im Stich?»

Die Jubiläumsfeier der Juventus Schulen vom 26. Mai 2018 startet pünktlich um 10.30 Uhr mit der 2. Politmatinée, welche in diesem Jahr unter dem Titel «Lässt die Politik unsere Jugendlichen im Stich?» stattfindet.

Das Gefühl der politischen Ohnmacht ist bei jungen Menschen heute stark verbreitet und ruft nach einem aktiven Dialog mit Politikern, die oft als abgehobene Stimmen im fernen Bern wahrgenommen werden. Lernende der Juventus Schulen, die sich mit ihren Lehrpersonen im Unterricht intensiv mit Fragen rund um die Grundlagen der Demokratie und die politischen Partizipationsmöglichkeiten in der Schweiz befasst haben, fühlen bekannten Politikern in der hauseigenen Arena auf den Zahn. Eine spannende Runde wird damit eröffnet, die neue Einblicke in die gegenseitigen Erwartungen von gestandenen Politikern und jungen Menschen liefert.

 

Es diskutieren:

Paul Rechsteiner, Ständerat (SP)

Barbara Schmid-Federer, Nationalrätin (CVP)

Hans-Peter Portmann, Nationalrat (FDP)

Claudio Zanetti, Nationalrat (SVP)

Sibel Arslan, Nationalrätin (GPS)

Markus Bischoff, Kantonsrat (AL)

Heinz Pantli, Vizepräsident (Neue Helvetische Gesellschaft)

 

Heinz Pantli, der hier die Stimme der Neuen Helvetischen Gesellschaft (www.nhg.ch/de) vertritt, die seit 1761 faktisch zu den ersten liberalen Stimmen der Schweiz gehört, wird die Voten auf einem parteiunabhängigen Hintergrund spiegeln und zueinander in Beziehung setzen.

Die Juventus Schulen und dabei speziell Daniel Beyerlein und Tina Sander, die hier seit Jahren als Lehrpersonen wirken, freuen sich auf das angeregte Gespräch mit dem interessierten Publikum am Festanlass von 10.30-12.00 Uhr. Die Platzzahl ist beschränkt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.