Rauschendes Fest mit rund 3000 Besuchern

100 Jahre Bildung, fünf Live-Acts und rund 3000 Besucher: Am vergangenen Samstag wurde in den Juventus Schulen ausgelassen gefeiert – mit einer Politmatinée, Theateraufführungen und Live-Konzerten von Marc Sway, Nickless und Lo & Leduc. Der JuveCampus hat gebebt. Diese Stimmung tragen wir in die nächsten 100 Jahre.

An diesem Tag glich der Hinterhof an der Europaallee einem Open-Air-Konzert. Von der Bühne pumpten elektrisierende Bässe fantastische Schneisen ins Publikum; es wurde auf und ab gesprungen, die Hände in die Luft geworfen und mit Leib und Seele mitgesungen. Das Fest zum Jubiläum begeisterte, der Campus der Juventus Schulen war voll. Unglaublich, wie viele Menschen hier mit uns feierten. Wir sind dankbar und natürlich auch stolz, dass wir mit so vielen Gästen unsere 100-jährige Erfolgsgeschichte zelebrieren durften.

Frisch und modern auf weitere 100 Jahre

Seit August 2017 findet der Unterricht im neuen Bildungscampus an der Europaallee, direkt neben den Gleisen des Zürcher Hauptbahnhofs, statt. Gefeiert wurde deshalb nicht nur der 100. Geburtstag der Stiftung, sondern auch die Eröffnung des neuen Schulgebäudes. Der JuveCampus verfügt über eine hochmoderne Ausstattung mit höchstem Minergie-Label und verbindet die Schülerinnen und Schüler rund um die Uhr von jedem Ort der Welt aus direkt mit den elektronischen Lehrmitteln, Übungsmodulen und der Lernplattform.

Die Lernenden präsentierten ihre Schule

Unsere Besucher hatten das Vergnügen, die vielfältigen und abwechslungsreichen Projekte unserer vier Schulbereiche zu bestaunen. Dabei liessen sie sich in die Welt der Technik entführen und druckten am 3D-Drucker ihre eigenen Objekte aus. Sie erlebten die Faszination von Virtual Reality und konnten durch unsere Medizinischen Praxisassistentinnen ihren Blutzucker und Blutdruck bestimmen lassen. Die Ausstellung „Schule im Wandel der Zeit“ begeisterte auf allen Ebenen und wer mit unserer optischen „Wunderscheibe“ experimentierte, der kam in den Genuss von Bildern, die zu laufen lernen schienen.

Politmatinée – politisches Bewusstsein und Engagement

Im allgemeinbildenden Unterricht haben sich die Lernenden mit engagierten Lehrpersonen intensiv mit Fragen der Demokratie und der politischen Mitsprache befasst. In der zweiten Politmatinée hatten sie die einzigartige Chance, Schweizer Politikern mit der Behauptung, „Lässt die Politik unsere Jugendlichen im Stich?“ auf den Zahn zu fühlen. Während knapp zwei Stunden stellten sich die Politikerinnen und Politiker den kritischen Fragen. In der Arena waren Paul Rechsteiner (SP), Claudio Zanetti (SVP), Hans-Peter Portmann (FDP), Barbara Schmid-Federer (CVP), Sibel Arslan (GPS), Markus Bischoff (AL) und Heinz Pantli als Stimme der Neuen Helvetischen Gesellschaft. Die politische Debatte ist uns wichtig, weil sie das demokratische Miteinander der Generationen stärkt.

Vor diesem Hintergrund war es uns eine grosse Freude mit Ihnen allen ein rauschendes Jubiläumsfest mit rund 3000 Besuchern feiern zu dürfen!

Mit herzlichen Jubiläumsgrüssen

Matthias Rüegg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.