Zurück in die Zukunft

Gemeinschaft Juventus Schulen

Eigentlich sollte ich mich auf die Sitzung zur Planung unserer grossen 100-Jahr-Jubiläumsfeier vorbereiten. Meine Gedanken schweifen aber ständig ab zu dieser grossen Zahl: 100 Jahre sind eine lange Zeit. Wie war wohl der Schulalltag im Jahr 1918?

An meine Schulzeit in den späten 60ern erinnere ich mich noch gut. Die Klassenzimmer waren kahle Räume. Die Schule war kein Ort zum Verweilen oder zusammenarbeiten. Ehrlich gesagt, verliess ich das Schulhaus direkt nach dem Unterricht, denn ich wollte mich nicht länger als nötig darin aufhalten. Es fehlte schlichtweg an Charakter.

Die Schulatmosphäre war deutlich besser, als ich vor fast zehn Jahren an die Juventus Schulen an der Lagerstrasse 45 kam. Aber die einzelnen Räume waren noch immer kahl, viele Mitarbeitende verschwanden in Einzelbüros. Gemeinschaftsräume gab es kaum. Es war mir sofort klar, welche Verbesserung ich als Erstes angehen wollte: mehr Gemeinschaft. Die Lernenden sollten sich wohlfühlen und gerne länger bleiben und miteinander arbeiten. Wir begannen nach und nach, Bilder aufzuhängen und Dekorationen anzubringen.

So. Genug in Erinnerungen geschwelgt. 2017 ist meine Vision nun endlich Wirklichkeit geworden. Denn im neuen JuveCampus ist alles auf Gemeinschaft ausgerichtet: Räumlichkeiten, Büros, ja sogar der Kundendienst. Und die Resonanz ist durchwegs positiv. Ein Campus, in dem man gerne und vor allem gerne gemeinsam ist. Ein wirklich grosser Meilenstein. Und nächstes Jahr setzen wir noch einen oben drauf – denn das Jubiläum wollen wir richtig feiern.

Die Vorbereitungen für die grosse Feier im Mai laufen auf Hochtouren. Diese steht ebenfalls ganz im Zeichen der Begegnung. Es wird ein Erlebnis für alle, ganz nach dem Motto: Miteinander, nicht nebeneinander.

Jetzt steht das Meeting an: Ablauf festlegen, Aufgaben verteilen, Checklisten aktualisieren; ich muss mir noch ein paar Notizen machen, damit ich ja nichts vergesse. Denn zum 100. Geburtstag haben wir Grosses vor: ein Festival mit Konzerten hochkarätiger Schweizer Künstlerinnen und Künstler. Alle Details müssen stimmen, bis hin zur passenden Dekoration – die darf natürlich nicht fehlen!

Werde ich Ihnen an unserer Feier auch begegnen? Ich würde mich auf jeden Fall freuen! In der Zwischenzeit wünsche ich Ihnen eine schöne Adventszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Und jetzt muss ich wirklich weg. Denn nach der Jubiläumsfeiersitzung folgt schon das nächste Meeting: mit dem Weihnachtsdekorationsteam!

Mit gestalterischen Grüssen

Matthias Rüegg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.